Samstag, 30. Dezember 2017

Hneturhingur guðnýjar

Nussring 


Auf diesen Nussring mit dem schönen Namen "guðnýjar" bin ich letztens zufällig gestoßen und das Rezept klang so lecker, da musste ich das unbedingt zu Neujahr ausprobieren!

Frohes neues Jahr allerseits - gleðilegt nýtt ár!


Zutaten

100 g gemahlene Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
4 Eiweiß
200 g brauner Zucker
1 EL Öl
100 g Blockschokolade
30 g Butter
1 EL gehackte Haselnüsse
1 EL Mandelplättchen


Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen.


Die gemahlenen Nüsse und Mandeln unterheben.

Eine entsprechende Springform (ca. 20 oder 22 cm Durchmesser) mit dem Pflanzenöl einfetten, ...


...den Teig in die Form geben...


...und im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-Unter-Hitze etwa 25 Minuten lang backen lassen, bis der Teig durch ist.


Den Nussring in der Form gut auskühlen lassen, dann vorsichtig aus der Backform lösen.


Die Schokolade mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen und den Nussring damit bestreichen.


Die gehackten Haselnüsse mit den Mandelplättchen vermischen...


...und die noch feuchte Schoko-Glasur oben damit bestreuen.


Das Ganze gut trocknen lassen und dann servieren.

Frohes neues Jahr!!!






Montag, 25. Dezember 2017

Rúgbrauðskaka

Roggenbrot-Kuchen


Dieses Rezept habe ich in einer Sammlung mit isländischen Weihnachtsrezepten aus den 60er Jahren getroffen und fand, das klang doch sehr nett.

In Island sind ja in der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit große Kuchenbüffets sehr verbreitet, dafür macht sich dieser Kuchen ausgezeichnet und er hat außerdem noch den Vorteil, dass man ihn schon am Vortag vorbereiten kann - gut durchgezogen schmeckt er nämlich noch besser!


Zutaten

200 g Pumpernickel
260 g brauner Zucker
2 EL Kartoffelmehl
2 EL Kakao
3 TL Backpulver
5 Eier

Für die Creme

320 ml Schlagsahne
2 EL Zucker
100 g Schoko-Raspeln


Zubereitung

Das Roggenbrot möglichst klein mahlen.


Die Brotbrösel mit dem Zucker, dem Kartoffelmehl und dem Kakao in eine große Schüssel geben.


Die Eier trennen.

Das Eigelb zu den übrigen Zutaten in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.


Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den restlichen Teig heben.


Jeweils ein 1/4 des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (ca. 22 cm) geben, glatt verstreichen und alle vier Böden jeweils bei 220° Ober-Unter-Hitze maximal 10 Minuten lang backen.


Die Böden anschließend auskühlen lassen.

Für die Füllung die Sahne in einem hohen Gefäß mit dem Zucker und 3/4 (!!!) der Schoko-Raspeln steif schlagen.


Die Creme dann auf die Tortenböden streichen, ...


...die Böden aufeinander setzen...


und die Oberseite noch mit den restlichen Schoko-Raspeln verzieren


Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank gut durchziehen lassen bzw. nach Möglichkeit schon am Vortrag vorbereiten, und dann gut gekühlt servieren.



Donnerstag, 21. Dezember 2017

Fyllt epli

Gefüllte Äpfel


Bei meinem diesjährigen Weihnachtsmenu dreht sich, auch bei der Vorspeise und dem Hauptgericht, alles um Fisch und Äpfel. Hier gibt es zum Abschluss noch gefüllte Äpfel - mit Himbeeren und Schokolade.


Zutaten für 4 Portionen

4 Äpfel
125 g frische Himbeeren
100 g Karamell-Schokolade
100 g Frischkäse


Zubereitung

Den Backofen auf 150° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Die Äpfel waschen, oben abschneiden und vorsichtig das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel ein bisschen aushöhlen.


Die Schokolade zerkleinern, mit den frischen Himbeeren und dem Frischkäse vermischen...


...und die Masse dann gleichmäßig in die ausgehöhlten Äpfel füllen.


Den Äpfeln dann die abgeschnittenen oberen Enden wieder aufsetzen, die Äpfel in Alufolie wickeln, in eine feuerfeste Form setzen...


...und im vorgeheizten Backofen bei 150° etwa 30 Minuten lang weich werden lassen.

Anschließend die Äpfel aus der Form holen, vorsichtig auswickeln und direkt servieren.


P.S.: Ich habe die Äpfel hier noch mit ein bisschen Wiener-Melange-Gewürz bestreut - einerseits für die Optik, andererseits aber auch, um den Geschmack noch ein bisschen abzurunden. Ein bisschen Zimt täte es aber sicherlich auch!




Mittwoch, 20. Dezember 2017

Þorskhnakkar með beikoni og eplaostasósu

Kabeljau mit Speck und Apfel-Käse-Sauce


Das hier ist der Hauptgang meines diesjährigen Weihnachtsmenus, bei dem sich auch bei der Vorspeise und dem Dessert alles um Fisch und Äpfel dreht. Hier also Kabeljau im Speckmantel mit Apfelkäsesauce und Erdäpfeln - wirklich sehr einfach und dabei richtig, richtig lecker!


Zutaten für 4 Personen

800 g Kabeljau
200 g Frühstücksspeck
1 EL Olivenöl
250 ml Apfelsaft
100 ml Mascarpone-Käse
1 Prise grobes Meersalz
1 Prise schwarzer Pfeffer
1 kleines Bündel frischer Thymian


Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Den Kabeljau in 8 Stücke schneiden und jeweils in 1 bis 2 Scheiben Frühstücksspeck einwickeln.


Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fisch-Speck-Päckchen kurz von allen Seiten anbraten, bis der Speck leicht bräunlich wird.


Anschließend die Päckchen in eine feuerfeste Form geben.


Den Apfelsaft in die benutzte Pfanne gießen, den Mascarpone-Käse hinzugeben und alles langsam erwärmen. Kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.


Den frischen Thymian auf die Speck-Fisch-Päckchen geben, ...


...mit der Sauce übergießen...


...und das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-Unter-Hitze ca. 15 Minuten lang backen, bis der Fisch schön durch ist.


Anschließend direkt mit Salzkartoffeln servieren.




Montag, 18. Dezember 2017

Laxamús

Lachs-Mousse


Bei meinem diesjährigen Weihnachtsmenu dreht sich, auch beim Hauptgericht und beim Dessert, alles rund um Fisch und Äpfel. Hier gibt es als Vorspeise erst einmal ein sehr leckeres Lachs-Mousse!


Zutaten

300 g frisches Lachsfilet
200 g Räucherlachs
300 ml Fischsud
200 ml saure Sahne
100 ml Schlagsahne
1 TL schwarzer Pfeffer
1 Prise grobes Meersalz
1 TL Dill

200 ml saure Sahne
1 Prise schwarzer Pfeffer
1 EL Zitronensaft


Zubereitung

Den frischen Lachs in Salzwasser kochen.


Den Fischsud in einem Topf erhitzen, die saure Sahne und die Schlagsahne unterrühren.


Den Räucherlachs klein schneiden, ...


...den gekochten Lachs auch...


...und den gekochten Fisch und den Räucherlachs in die Flüssigkeit geben, mit Salz, Pfeffer und dem Dill würzen...


....und alles gründlich pürieren.

In eine flache Form geben und etwa 8 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.


Für die Sauce die saure Sahne mit dem Pfeffer und dem Zitronensaft glattrühren.


Die gut gekühlte Lachs-Mus auf Brot mit der Sauce servieren.