Donnerstag, 18. September 2014

Flatkökur - Roggenfladen

Zutaten

400 ml Milch
150 g Weizenmehl
150 g Weizen-Vollkornmehl
150 g Roggenmehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz




Zubereitung

Die Milch heißen werden lassen.

Währenddessen die anderen Zutaten in einer Schüssel vermengen und in der Mitte eine Vertiefung machen. Die heiße Milch langsam in die Vertiefung gießen und und den Teig verkneten, bis er möglichst zäh, aber auch glatt ist.

Den Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrolen, bis ein Teig-Kreis mit etwa 12 cm Durchmesser entstanden ist.

Auf einem Teller die ausgerollten, noch ungebackenen Teigfladen mit Backpapier zwischen den Fladen stapeln.

Heißes Wasser in eine Schüssel gießen.

In einer gusseisernen Pfanne (alternativ: z.B. ein Crepe-Maker) die Teigfladen ohne Zugabe von Fett backen lassen, bis die Unterseite des Fladen schwarze Flecken bekommt, dann wenden und wieder entsprechend lange backen.


Die gebackenen Fladen dann kurz in das heiße Wasser tauchen, um die Mehlreste abzuwaschen. Dann kurz auf einem Küchenrolle trocknen lassen und anschließend auf einem Teller die fertigen Fladen stapeln, wieder mit Backpapier zwischen den einzelnen Fladen.



Anmerkung: 

Die Teigmenge reicht bei mir für ca. 10 Fladen.

Es dauert übrigens relativ lange, bis alle Fladen fertig gebacken sind. Wenn man Flatkökur zum Frühstück essen möchte, muss man entweder mindestens zwei Stunden vorher aufstehen - oder doch lieber im Laufe des Tages backen und sie dann später essen.



1 Kommentar: