Mittwoch, 22. Oktober 2014

Plokkfiskur

Gestampfter Fisch



Früher brachten isländische Hausfrauen mehrmals wöchentlich Fisch und Kartoffeln auf den Tisch, quasi das "Grundnahrungsmittel" der Isländer, da beides relativ leicht verfügbar und erschwinglich war. Die Reste wurden anschließend weiterverwendet, indem man sie zerkleinerte und zusammen mischte, und daraus entstand dann Plokkfiskur – gestampfter Fisch. Heutzutage wird Plokkfiskur aber oft auch aus frischem Fisch zubereitet – ein einfaches, aber auch leckeres typisch isländisches Essen.



Zutaten

500g gekochter Schellfisch
500g gekochte Kartoffeln
1 Zwiebel
350ml Milch
50g Butter
3 EL Mehl
weißer Pfeffer
Salz
50 g geriebener Käse


Zubereitung

Den Fisch in kleine Flocken zerteilen. Die vorgekochten Kartoffeln ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel zerstückeln. Die Milch in einem Topf langsam erhitzen.

Butter in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke glasig dünsten. Das Mehl über die Zwiebelstücke geben und etwa eine Minuten aufkochen. Die erhitzte Milch unter ständigem Rühren langsam zugeben und das Ganze fünf Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Die Fisch- und die Kartoffelstücke in einer feuerfesten Form geben und vermischen.

Mit der Sauce übergießen und den geriebenen Käse darüberstreuen.

Bei 200° ca. 20 Minuten im Ofen überbacken.


Anschließend den Plokkfiskur mit gekochten Kartoffeln, frischen Tomaten und vielleicht noch einer Scheibe Rúgbrauð mit gesalzener Butter servieren.



1 Kommentar:

  1. Mmm, lecker!

    Hat mein Mann mir gestern zubereitet, es schmeckt wesentlich besser als es aussieht!

    Einfach und lecker! Einfach lecker!

    Viele Grüße!

    Katja
    (die Labtabletten sind unterwegs, es gibt bald Skyr!)

    AntwortenLöschen