Montag, 17. Dezember 2018

Ís (gamla uppskrift)

Eis (altes Rezept)


Als mir jemand von dem alten Vanille-Eis-Rezept seiner Großmutter vorschwärmte, konnte ich natürlich nicht widerstehen. Ich habe hier nur die Hälfte der Schlagsahne durch Vanilleskyr ersetzt, denn nur mit Sahne war es mir doch etwas heftig.


Zutaten

3 Eier
noch 3 Eigelb
150 g brauner Zucker
1 TL gemahlene Vanille
250 ml Schlagsahne
250 ml Vanilleskyr


Zubereitung

Die Eier, das Eigelb und den Zucker mit der gemahlenen Vanille verrühren.


Die Sahne steifschlagen.


Den Vanilleskyr und die geschlagene Sahne mit der Eier-Zucker-Masse vermischen..


...und in der Eismaschine dann ca. 1 Stunde gefrieren lassen, alternativ die Eismasse in eine geeignete Form geben und im Tiefkühlschrank unter gelegentlichem Umrühren zu Eis werden lassen.


Man kann die Eismasse auch noch beliebig erweitern, z.B. mit gehackter Schokolade, Lakritzkugeln o.ä,, die man vor dem Gefrieren unter die Eismasse rührt.


Bei uns gab es einfach nur Vanilleeis mit Eplabúðingur, definitiv sehr lecker, wenn Ihr mich fragt!


Eplabúðingur

Apfel-Auflauf


Hier noch mal ein nettes, winterlich-weihnachtliches Apfel-Dessert. Mit einer schönen Prise Zimt!


Zutaten

2 EL Butter
500 g Äpfel
2 EL brauner Zucker
2 EL Zitronensaft
1/2 TL Zimt

4 Eier
250 ml Milch
160 g Mehl
1 Prise gemahlene Vanille
1 EL brauner Zucker
1 Prise Salz


Zubereitung

Die Äpfel schälen und in mittelgroße Stücke schneiden.


In einer großen Pfanne die Butter zum Schmelzen bringen.

Die Apfelstückchen in der Pfanne dünsten, bis sie schön weich sind.


Den Zucker, den Zitronensaft und den Zimt hinzufügen, gut verrühren und dann vom Herd nehmen.


Die Apfel-Mischung in eine feuerfeste Form geben.


In einer Schüssel die Eier mit der Milch, dem Mehl, der Vanille, dem Zucker und dem Salz verquirlen und über die Apfel-Masse gießen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-Unter-Hitze ca. 30 - 40 Minuten lang backen.

Das Dessert dann noch warm mit Schlagsahne oder Eis servieren. (Bei uns gab's selbstgemachtes Vanilleeis dazu.)



Freitag, 14. Dezember 2018

Lax í gratin

Lachs-Gratin

Hier mal ein sehr einfaches, schnelles Fischgericht, das aber auch sehr gut schmeckt! Vor allem meine Mutter war restlos begeistert hiervon. Das freut den Koch / die Köchin dann doch.


Zutaten

1 kg Lachs-Filets
1 Prise schwarzer Pfeffer
1/2 TL grobes Meersalz
1 rote Zwiebel
1 weiße Zwiebel
3 EL Mayonnaise
2 EL Zitronensaft
1 EL scharfer Senf
250 g Mozzarella-Kugeln
200 g Cheddar-Käse


Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Das Lachsfilet ggf. in Stücke schneiden und in eine feuerfeste Form legen, mit Salz und Pfeffer würzen.


Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden, die Zwiebeln dann über dem Lachs verteilen.


Die Mozzarella-Kugeln in Scheiben schneiden und auf den Zwiebeln verteilen.


Die Mayonnaise mit dem Zitronensaft und dem Senf verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.


Die Mischung dann über dem Lachs verteilen.


Den Cheddar-Käse reiben, …


...über dem Lachs verteilen...


...und ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-Unter-Hitze backen.


Mit frischer Petersilie bestreuen und direkt servieren.