Samstag, 16. Februar 2019

Súkkulaðiábætir

Schokoladen-Dessert


Hier mal ein Rezept für ein nettes Dessert, wenn's mal wieder schnell gehen soll. Lässt sich einfach zusammen rühren, sollte dann allerdings auch direkt serviert werden - sonst wird die Schokoladen-Schicht hart.


Zutaten für 4 Portionen

200 g Schokolade
150 g Schlagsahne
200 g Vanille-Skyr
100 g Haferkekse
30 g gehobelte Mandeln


Zubereitung

Die Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen lassen.


Die Schlagsahne steifschlagen, 2 EL beiseite stellen und den Rest mit dem Vanille-Skyr verrühren.


Die Haferkekse grob zerkleinern.


Die beiseite gestellte Sahne noch mit der geschmolzenen Schokolade verrühren.


Das Dessert dann im Glas aufschichten:

Erst etwas geschmolzene, abgekühlte Schokolade in jedes Glas geben, …


...dann die Skyr-Sahne-Mischung, ...


… dann die Kekskrümel und die gehobelten Mandeln.


Jetzt wieder von vorne das Dessert weiter aufschichten mit Schokolade, Skyr-Sahne, Kekskrümeln und Mandelblättchen.


Das Dessert dann direkt servieren - bitte nicht mehr in den Kühlschrank stellen, sonst wird die Schokolade fest und es lässt sich nur noch schlecht essen. Glaubt mir!








Rúgbrauð i dós

Roggenbrot in Dose


Bisher habe ich isländisches Rúgbrauð ganz klassisch in ausgespülten Milchtüten gebacken (10 bis 12 Stunden bei 100° Ober-Unter-Hitze) oder auch schon mal Roggenbrot in Marmeladegläsern gekocht, jetzt habe ich es in einer Keksdose gebacken - und es geht auch viel schneller, bei 100° Umluft braucht es nur 6 Stunden Backzeit.


Zutaten

400 g Roggenvollkornmehl
160 g Weizenvollkornmehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1/2 TL grobes Meersalz
200 g Zuckerrübensirup
500 ml Dickmilch
50 ml Wasser


Zubereitung

In einer großen Schüssel die trockenen Zutaten vermischen.


Die Buttermilch und den Zuckerrübensirup hinzufügen.


Alles zu einem klebrigen Teig verkneten.

Die Keksdose mit Backpapier auslegen und den Teig in die Dose geben.


Das Wasser über den Teig gießen, die Dose mit dem Deckel verschließen und bei 100° Umluft ca. 6 Stunden im Backofen backen.


Das Brot dann aus dem Ofen holen, auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Dose lösen.


Í kvöldmat - zum Abendessen gab es das Brot dann einfach nur mit Butter bestrichen und mit ein bisschen Algensalz bestreut, dazu ein Glas Milch. Richtig lecker!  





Samstag, 9. Februar 2019

Agúrkusúpa

Gurkensuppe


Eigentlich bin ich nur auf die Suche nach einem Gurkensuppen-Rezept gegangen, weil ich noch eine große dicke Gurke übrig hatte, die pur nicht so besonders gut schmeckte - in der Suppe hat sie aber noch eine leckere Verwendung gefunden!


Zutaten

1 große Gurke
1 Zwiebel
400 ml Hühnerbrühe
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
1/2 TL getrockneter Thymian
100 g Blauschimmelkäse


Zubereitung

Die Gurke schälen, entkernen und klein raspeln.


Die Zwiebel schälen und klein hacken.


In einem großen Topf die Brühe erhitzen und die Gurke und die Zwiebel bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.


Anschließend die Suppe gut pürieren.

Mit Salz und Pfeffer und Thymian würzen.

Den Topf vom Herd nehmen, den Blauschimmelkäse in kleine Würfel schneiden.


Die Suppe auf den Tellern anrichten, den Käse hinzugeben und direkt servieren.