Samstag, 16. Februar 2019

Rúgbrauð i dós

Roggenbrot in Dose


Bisher habe ich isländisches Rúgbrauð ganz klassisch in ausgespülten Milchtüten gebacken (10 bis 12 Stunden bei 100° Ober-Unter-Hitze) oder auch schon mal Roggenbrot in Marmeladegläsern gekocht, jetzt habe ich es in einer Keksdose gebacken - und es geht auch viel schneller, bei 100° Umluft braucht es nur 6 Stunden Backzeit.


Zutaten

400 g Roggenvollkornmehl
160 g Weizenvollkornmehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1/2 TL grobes Meersalz
200 g Zuckerrübensirup
500 ml Dickmilch
50 ml Wasser


Zubereitung

In einer großen Schüssel die trockenen Zutaten vermischen.


Die Dickmilch und den Zuckerrübensirup hinzufügen.


Alles zu einem klebrigen Teig verkneten.

Die Keksdose mit Backpapier auslegen und den Teig in die Dose geben.


Das Wasser über den Teig gießen, die Dose mit dem Deckel verschließen und bei 100° Umluft ca. 6 Stunden im Backofen backen.


Das Brot dann aus dem Ofen holen, auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Dose lösen.


Í kvöldmat - zum Abendessen gab es das Brot dann einfach nur mit Butter bestrichen und mit ein bisschen Algensalz bestreut, dazu ein Glas Milch. Richtig lecker!  





Kommentare: