Dienstag, 22. August 2017

Steikt klausturbleikja með möndlusmjör

Gebratener Saibling mit Mandelbutter 


Saibling heißt auf Isländisch "bleikja" (auf Englisch "Artic Char"). Saiblinge sind aus der Familie der Lachsfische.

Eine besonders große Vielfalt an unterschiedlichen Saibling-Arten findet man in Island im See Þingvallavatn - der See soll der einzige Ort der Welt sein, wo gleichzeitig vier verschiedene Arten Saibling leben, die sich alle so in den letzten 10.000 Jahren hier entwickelt haben.


Zutaten für 2 Personen

2 Saiblinge
4 EL Mehl
1/2 TL grobes Meersalz
1/2 TL schwarzer Pfeffer
1 EL Butter

150 g Butter
1 Bund Petersilie
100 g Champignons
50 g gehobelte Mandeln
50 g Scampi
1 TL Zitronensaft
1 Prise schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Die Fische waschen, möglichst sorgfältig filetieren und trocken tupfen.


Das Mehl auf einem Teller mit dem Salz und dem Pfeffer verrühren und den Fisch von beiden Seiten hineinlegen.


In einer großen Pfanne den Esslöffel Butter schmelzen lassen.

Den Fisch in der heißen Pfanne ein paar Minuten von jeder Seite braten.


Anschließend den Fisch in einer feuerfesten Form im Backofen warmhalten.


Die übrige Butter in die Pfanne geben.

Die Champignons und die Petersilie waschen, putzen und kleinschneiden.


Anschließend zusammen mit den gehobelten Mandeln und den Scampi ebenfalls in die Pfanne geben und gründlich verrühren und mit etwas Pfeffer und einem EL Zitronensaft würzen.


Den Fisch anrichten, mit der Mandelbutter übergießen und direkt servieren. Meistens isst man dieses Fischgericht mit gekochten Kartoffeln und frischem Salat - bei uns gab es hier Gulrótasalat, also Karottensalat mit Rosinen dazu.


Guten Appetit! 





Keine Kommentare:

Kommentar posten