Sonntag, 5. August 2018

Simbahöllin in Þingeyri


Das Caféhaus am Ende der Welt 


Das Haus "Simbahöllin" ist ein altes norwegisches Holzhaus, das 1908 erbaut und 1915 von dem Kaufmann Sigmundur Jónsson (genannt "Simbi") nach Island "importiert" wurde. Für die Menschen in Þingeyri, hier am Ende der Welt in den Westfjorden, war das Haus so groß, dass sie es "Simbahöllin" nannten, also "den Palast von Simbi".

In dem Haus betrieb die Familie bis in die 70er Jahre ihr Geschäft: Hier konnte man Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Eier und Fleisch kaufen, aber auch Alltagsgegenstände wie Knöpfe, Gummistiefel und Utensilien zum Fischen. Die Spezialität des Geschäfts war das selbstgemachte Karamell (leider ist das Originalrezept verloren gegangen).

Das Haus diente danach u.a. als Videothek und als Elektrogeschäft, und vielleicht kennt der eine oder andere es auch als den verstaubten alten Buchladen aus dem Film "Noí Albinói" von 2003, der hier gedreht wurde (weitere Drehorte waren u.a. Bolungarvík und Ísafjörður, ebenfalls in den Westfjorden).

Später hat eine belgische Familie das Haus übernommen und renoviert und betreibt jetzt in den Sommermonaten von Mitte Mai bis Mitte September hier ein sehr charmantes Kaffeehaus.


Ein großer Teil der alten Einrichtung von Simbis Ladengeschäft wird heute im Kaffeehaus wieder verwendet.


Hier mal der Blick auf die Speisekarte (Stand Juli 2018):


Man kann sowohl im Café gemütlich sitzen als auch in dem alten Bus, der hinter dem Haus steht und ebenfalls als Gastraum genutzt wird. Bei gutem Wetter kann man auch neben dem Café auf der Terrasse auf Holzstühlen und an etwas wackeligen Holzttischen sitzen, so wie wir es gemacht haben, und dabei die Sonne genießen.


Die Spezialität des Hauses sind die belgischen Waffeln mit Schlagsahne und Rhabarbermarmelade. 


Bei unseren Kindern stießen die belgischen Waffeln allerdings nicht auf ungeteilte Begeisterung, vor allem da sie sich nicht für die Rhabarbermarmelade begeistern konnten und die "nackten" Waffeln ihnen dann teilweise etwas zu fade schmeckten. Mit Sahne und Marmelade fanden wir sie aber durchaus nett!

Und bei so einem genialen Wetter macht es einfach Spaß, draußen zu sitzen und Waffeln oder Kuchen zu essen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten