Montag, 25. November 2019

Ýsa í appelsínusósu

Schellfisch in Orangensauce



Schellfisch ist ein Fisch, den man typischerweise in der isländischen Küche findet. Orangen und Zitronen sind dagegen importiert und noch nicht so lange in Island erhältlich - dieses Gericht lebt also gewissermaßen aus diesem "Spannungsverhältnis" zwischen klassischer Küche und modernen Einflüssen. Es kommt übrigens völlig ohne Salz, Pfeffer oder andere Gewürze aus und schmeckt trotzdem kein bisschen fade!


Zutaten für 2 Personen

1 kg frische Orangensaft
1 Zitrone
1/4 TL frischer Ingwer
4 Schellfisch-Filets á 120 g
1 EL Kartoffelmehl
2 EL Wasser


Zubereitung 

Eine Orange schalen und die Stücke einigermaßen klein schneiden, die restlichen Orangen und die Zitronen auspressen. Den Ingwer schälen und klein reiben.


Den Orangensaft, den Zitronensaft und den geriebenen Ingwer in eine große Pfanne geben, alles gut verrühren und erhitzen, bis es kocht.


Die Fisch-Filets dann in ca. 3 Stücke schneiden...


...und in die kochende Flüssigkeit geben, ca. 5 Minuten bei etwas reduzierter Hitze köcheln lassen.


Den Fisch dann vorsichtig aus der Pfanne nehmen und warm stellen.


Das Kartoffelmehl in einem kleinen Glas mit 2 EL Wasser verrühren und die Orangensauce damit abbinden.

Den Fisch dann wieder in die Sauce legen und mit Kartoffeln oder Reis servieren - bei uns gab's hier, ganz klassisch, Bankabygg dazu, also Perlgraupen!







Keine Kommentare:

Kommentar posten