Samstag, 13. Juli 2019

Hrökkbrauð Hrjúfa

Knäckebrot Hrjúfa


Das Rezept für dieses Knäckebrot habe ich ebenfalls von Edda bekommen. Sie empfiehlt übrigens, wenn man mehr Salz möchte, kann man noch extra grobes Meersalz darüber streuen, wenn man das Brot "plattgedrückt" hat, bevor man es backt.

Ich fand, mein Knäckebrot war allerdings auch so schon angenehm salzig - und es schmeckte wirklich herrlich intensiv, ganz anders als gekauftes Standard-Knäcke!


Zutaten

100 g Sonnenblumenkerne
100 g Kürbiskerne
100 g Leinsamen
100 g Sesam
100 g kernige Haferflocken
200 g Weizenmehl
150 g Roggenmehl
125 ml Öl
200 ml Wasser
2 TL Salz


Zubereitung

Den Backofen auf 200° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben...


...und so lange mischen, bis ein schöner, glatter Teig entstanden ist.


Den Teig in drei Portionen teilen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen, die erste Portion Teig darauflegen, …


...etwas flachdrücken, mit Backpapier abdecken und dann mit einem zweiten Blech platt drücken. (Darauf achten, dass es wirklich richtig dünn wird, meines hier war doch noch etwas dick...)


Mit den anderen beiden Portionen Teig genauso verfahren.

Das Knäckebrot ca. 10 - 15 Minuten bei 200° Ober-Unter-Hitze backen, bis das Brot schön knusprig geworden ist.

Das fertige, kalte Brot in einer luftdichten Dose aufbewahren, damit es nicht klebrig wird.

Bei uns gab es hier das Kmäckebrot mit Eiersalat - guten Appetit!





Keine Kommentare:

Kommentar posten