Sonntag, 3. Juni 2018

Morgungrautur Gabríels

Gabriels Morgengrütze 


Das Rezept für diese Morgengrütze haben wir von Eygló Björk Ólafsdóttir von "Móðir Jörð" bekommen, als wir sie nach ihrem beliebtesten Gersten-Rezept gefragt haben - sie meinte, das wäre ihr "Dauerbrenner", das gäbe es auch jeden Morgen bei ihnen selbst zum Frühstück. Na, wenn das keine Empfehlung ist!

Das Rezept haben wir aus dem Isländischen übersetzt - das Original findet Ihr hier.

Foto: Móðir Jörð 

Zutaten

500 ml Rollgerste
2 l Wasser
2 Äpfel (kleingeschnitten)
eventl. 2 Birnen (kleingeschnitten)
100 - 200 g Rosinen
1 EL Zimt
2 TL Salz
2 TL Honig
100 g getrocknete Datteln zum Süßen

nach Geschmack:

100 - 200 g Sonnenblumen- und/oder Kürbiskerne


Zubereitung

Alle Zutaten am Vorabend in einen großen Topf geben...


...und ca. 15 Minuten kochen lassen. Dann die Hitze abstellen und ins Bett gehen.


Am Morgen die Grütze wieder aufwärmen, man kann sie aber auch kalt essen oder mit Milch oder Sauermilch.


Die gekochte Grütze hält sich mehrere Tage lang im Kühlschrank.



Keine Kommentare:

Kommentar posten