Donnerstag, 12. Dezember 2019

Jólatré

Weihnachtsbäume


Ja, ich weiß, das ist kein wirklich klassisch-isländisches Rezept. Aber in der Masse sind die Smjörkex, die mir irgendwie schiefgelaufen sind und nach dem Backen beim Reinbeißen sofort komplett zerbröseln, und die Buttercreme stammt vom Brúnterta-Rezept, also ist zumindest ein bisschen kulinarisches Island drin!

Das Rezept hat sich spontan entwickelt, bei der Vorbereitung für einen Kindergeburtstag zum Motto "Weihnachten", daher sind die Bilder der Zubereitung abends bei schlechtem Licht entstanden und es gibt auch kein Foto der Zutaten.


Zutaten 

Zutaten für die Kekse

100 g Mehl
50 g Butter
50 g Zucker
1 Eigelb
1 Prise gemahlene Vanille
1 TL Backpulver

Zutaten für die Masse 

400 g Butterkekse
100 g Löffelbisquit
250 g Puderzucker
200 g Butter
2 Eiweiß
2 EL Kondensmilch
1/2 TL Zimt

Zutaten für die Buttercremefüllung

150 g Butter
350 g Puderzucker
1/2 TL gemahlene Vanille
1 TL Zimt

Für die Glasur

300 g weiße Schoko-Kuvertüre
1 Prise Kaffee-Gewürz

Plastik-Förmchen zum Formen


Zubereitung

Für die Kekse, die später als "Bodenplatte" dienen, alle Zutaten für den Teig gründlich verkneten, eine Kugel formen und in Folie eingewickelt mind. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Den Teig dann dünn ausrollen und ca. 3,5 cm runde Kekse ausstechen.

Im vorgeheizten Backofen die Kekse dann ca. 8 Minuten lang backen, die Kekse sollten nicht zu dunkel geraten. (Bei mir wurden es drei Bleche mit insgesamt etwa 60 Keksen.)

Anschließend die Kekse aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.


Jetzt die Masse für die Weihnachtsbäume vorbereiten:

Die Butterkekse und die Löffelbisquit gründlich zerbröseln.

In einer großen Schüssel dann mit dem Puderzucker, der Butter, zwei Eiweiß, der Kondensmilch und dem Zimt vermischen und kaltstellen, damit die Masse fester wird.

Die Buttercreme vorbereiten:

In einem geeigneten Gefäß noch die Butter mit dem Puderzucker, der Vanille und dem Zimt schaumig rühren und ebenfalls kaltstellen.


Wenn die Masse für die Weihnachtsbäume fest genug geworden ist (ca. 1 - 2 Stunden), holt man sie aus dem Kühlschrank. Mit möglichst kalten Händen kleine, dicke "Würstchen" formen, die oben etwas "anspitzen" und in die Weihnachtsbaum-Form legen. Die Form schließen, von unten kräftig festdrücken und mit der Spitze der Ausstech-Form in die Mitte ein Loch drücken.

Jetzt das Bäumchen vorsichtig aus der Form lösen.


Mit einer Spitze die Buttercreme in die Löcher spritzen und das Ganze dann mit den Keksen unten verschließen.


Für mind. 1 Stunde wieder in den Kühlschrank stellen, ggf. auch in den Tiefkühl, damit es gut fest wird.

Danach die Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Weihnachtsbäumen nacheinander hinein tunken, vorsichtig abtropfen lassen und, noch feucht, mit dem Kaffee-Gewürz bestreuen.

Man kann sich bei der Dekoration natürlich auch austoben und z.B. bunte Zuckerkügelchen nehmen, mit Zuckerguss arbeiten und ähnliches.

Die Weihnachtsbäume dann wieder in den Kühlschrank stellen und dann gut gekühlt servieren.




Keine Kommentare:

Kommentar posten