Samstag, 14. März 2020

Vegna kórónuveirunnar

Food Bloggen in Zeiten von Corona


Irgendwie kommt es mir so surreal vor, wenn ich hier jetzt ganz normale Essensrezepte poste oder über unseren Hauskauf auf Island plaudere (ach so - wir haben immer noch keine kennitala, es geht also nicht voran), während um uns herum ja eigentlich gar nichts mehr "normal" ist.

Bei uns sind jetzt Schulen, Kindergärten und Kinderbetreuungseinrichtungen bis nach den Osterferien geschlossen, d.h. ich habe meine drei Söhne voraussichtlich die nächsten 5 Wochen komplett zu Hause. Wobei sie natürlich noch Aufgabe bekommen und lernen müssen, der Große soll eigentlich nach Ostern seine Abschlussprüfungen ablegen...

Alte Schule im Museum in Skógar

Wie das werden soll, wird sich zeigen - zumal mein Mann und ich ja auch noch arbeiten, voraussichtlich in Heimarbeit. Alles zu, alles dicht, überall Ausnahmezustand. Haben wir überhaupt noch Klopapier im Haus..? All das hätte ich mir vor ein paar Tagen noch nicht mal ansatzweise vorstellen können... es fühlt sich noch völlig surreal an!


Corona auf Island 

Auf Island sind aktuell (heute: 14.03.2020) 156 Menschen positiv auf Corona getestet worden. Die meisten haben zwar nur milde Symptome, aber zwei Menschen müssen intensivmedizinisch betreut werden. Bisher konnte noch niemand als geheilt entlassen werden. In häuslicher Quarantäne sind derzeit etwa 1.200 Menschen.

Etwa 75% der betroffenen Personen haben sich im Ausland mit Corona angesteckt, gut 50% aller Infizierten beim Skiurlaub in Norditalien und Österreich, knapp 1/4 allerdings im Land selbst bei anderen Infizierten. In einigen Fällen lässt sich der Übertragungsweg derzeit nicht rekonstruieren. Die hohen Zahlen, bezogen auf die Gesamtbevölkerung, beruhen wohl darauf, dass Rückkehrer aus Risikogebieten und ihre Kontaktpersonen konsequent getestet werden - bisher liegt die Quote der Infizierten bei den getesteten Personen etwa bei 10%.

Es gibt ab Montag ein Versammlungsverbot, öffentliche Einrichtungen werden geschlossen. Auch in Supermärkten, Restaurants etc. muss sichergestellt werden, dass nicht zu viele Menschen gleichzeitig dort drin sind. Auch auf Island gibt es Panikkäufe. Man weiß nicht, wie es weitergeht.

Während es bisher hieß, dass Touristen weiterhin ins Land dürfen, da sie nicht so viel / so intensiven Kontakt mit der Bevölkerung haben, diskutiert man jetzt Einreisebeschränkungen für Menschen aus, z.B. Deutschland, Frankreich und Spanien.

In diesem Sinne dann - kommt gut durch die kommende Zeit!

Mömmukossar

Darf man zu einem ernsten Thema lustige Kekse backen, fragt mein Mann. 
Ich finde ja - und habe die klassischen isländischen Mömmukossar ein bisschen abgewandelt




Keine Kommentare:

Kommentar posten